Mercado de Pulgas

Mercado de Pulgas. Buenos Aires, Argentina. 2020.

Die Name des Flohmarkts (“Mercado de Pulgas”) geht angeblich bis zum Ende des 18. Jahrhunderts zurück, als Menschen nachts alten Kram und Kleidung sammelten, den reiche Familien weggeworfen hatten. Diese Dinge wurden auf einem Markt verkauft, und weil zu jener Zeit die Hygienestandards nicht allzu hoch waren, sind nicht selten die Waren mit Flöhen beim Käufer angekommen.

Der Flohmarkt im Stadtteil Colegiales in Buenos Aires bietet Antiquitäten, Dekoration, Möbel, Geschirr, Bücher, Gemälde, Musikinstrumente und Geräte. Das meiste aus längst vergangenen Zeiten, vieles alt und kaputt, aber genau das macht die Faszination dieses Orts aus.